Tipps für Gäste

Liebe Gäste,

wer sich jenseits der "ausgetretenen Pfade" für Ausflugsziele interessiert, die Geist und Seele gut tun, für den haben wir auch etwas.

"Friedens-Räume" in Lindau

Ein "Museum in Bewegung" zum Thema Frieden. Dieses traumhaft gelegene Museum von Pax Christi in der Villa Lindenhof in Bad Schachen eignet sich besonders für Familien mit Kindern und Teenagern. Der umgebende Lindenhofpark bietet wunderschöne Ausblicke auf den See. In der Nähe finden Sie außerdem ein Freibad und einen Minigolfplatz.
Zu den Friedensräumen
Anfahrt: B31 Lindau - Friedrichshafen bis Enzisweiler. Links Richtung Bad Schachen.

 "Bibelgalerie" in Meersburg

Die Erlebnisausstellung zur Welt der Bibel gibt exemplarisch Einblick in die Überlieferungs- und Wirkungsgeschichte der Heiligen Schrift. Sie hilft, die Bibel auf ihrem Weg durch die Zeit zu entdecken und für die Gegenwart fruchtbar zu machen. Zur Galerie gehört auch Bibel- und Klostergarten.Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten. Zur Bibelgalerie

"Wege für Leib und Seele"

Der große und der kleine Kapellenweg rund um Scheidegg:
Der heilklimatische Kurort und Kneippkurort Scheidegg hat in seiner Umgebung 13 Kapellen, darunter eine ökumenische - alle ein besonderer Schatz. Diese Kapellen sind zusammen mit der katholischen und evangelischen Kirche durch einen kleinen (2,7 km) und einen großen (21,7 km) ökumenischen Kapellenweg verbunden. Es sind "Wege für Leib und Seele". Wir laden sie ein, diese Wege zu gehen. Unser Bild zeigt die Ökumenische Hubertuskapelle in Forst.

Der heilklimatische Kurort und Kneippkurort Scheidegg hat in seiner Umgebung 13 Kapellen, darunter eine ökumenische - alle ein besonderer Schatz. Diese Kapellen sind zusammen mit der katholischen und evangelischen Kirche durch einen kleinen (2,7 km) und einen großen (21,7 km) ökumenischen Kapellenweg verbunden. Es sind "Wege für Leib und Seele". Wir laden sie ein, diese Wege zu gehen.

Ein Tipp: Da die Kapellenwege zwischen all den anderen Wanderrouten in Scheidegg nicht immer extra markiert sind, kann es im Ortskern unter Umständen schwierig werden, den richtigen Einstieg zu finden. Besonders leicht können Sie sich am Kurhaus "einfädeln". Es liegt etwas außerhalb, ist aber ausgeschildert.
Wer mit dem Kinderwagen unterwegs ist, sollte sich vorher erkundigen, ob das geplante Wegstück "buggytauglich" ist. Zwar folgt der Kapellenweg meistens geteerten Strassen, aber leider nicht immer. Manchmal führt er unerwartet über Viehweiden und Trampelpfade.

Wanderplan und Informationen erhalten Sie hier bei der Ortsgemeinde Scheidegg.

Zurück

Spirituell und sportlich Wandern

Gleich mehrere Jakobswege ziehen sich kreuz und quer durchs Allgäu. Wer einmal unverbindlich auf ihnen wandern oder radeln möchte, um zu sehen, ob sich Lust auf mehr einstellt, dem empfehlen wir die Etappe Ostallgäu von Lechbruck - Wieskirche (29 km) oder je nach Laufkraft die Streckenabschnitte im Landkreis Lindau/Westallgäu rund um Scheidegg - Lindenberg  bis an den Bodensee. Informationen erhalten Sie bei den örtlichen Tourismusämtern. Eine Broschüre zu den Jakobswegen bietet z.B. der Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V., Fuggerstraße 9, 86150 Augsburg (www.allgaeu.info/se_data/_filebank/pdf/jakobusweg/jakoubus_pilgerweg.pdf)

"Pilgerweg" durch das sommerliche Kleinwalsertal
Die Wanderung streift vier Kapellen bzw. Kirchen des Tales. Der gut begehbare Weg beginnt an der Evang. Kreuzkirche Hirschegg. Der Weg führt auch an der Bruder Klaus Kapelle in Hirschegg-Wäldele vorbei (Foto) und an die Fatimah Kapelle in der Schwende. Am Ende wartet die Kapelle Maria Hilf in Unterwestegg. Von hier aus fährt der Walserbus zurück nach Hirschegg. Die Wanderung ist nicht schwierig, kann aber bei gemütlichem Tempo 4 bis 5 Stunden dauern. Solide Kondition, gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, evtl. Trekkingstöcke und Getränke sind für unterwegs ratsam. Aussicht auf stärkende Wegbrotzeiten bieten sich verschiedentlich. Eine ist der Berggasthof Hammerer in Au. Wer nicht alle Kapellen besuchen möchte, kann hier die Wanderung abkürzen und über die Wäldelestrasse zurück nach Hirschegg gehen.

Routenvorschlag: Von der Kreuzzkirche die Straße "Am Berg" hoch. Am Ende geht rechts ein ausgeschilderter Weg zum Schwarzwassertal. Nach der Brücke über den Schwarzwasserbach (Kreuzung merken!) weiter Richtung Gasthof Küren/Wäldele. Vor dem Gasthof stößt man auf die Bruder Klaus Kapelle. Dann zurück bis zur Wegkreuzung am Bach und diesmal dem Weg Richtung Au/Riezlern folgend - immer dem Schwarzwasserbach entlang bis Au. Vorbei an der Naturbrücke weiter dem Bach entlang Richtung Schwende. Unter der großen Brücke hindurch und dann die alte Schwendestraße hinauf zur Brücke. In der Schwende zur Kapelle und dann an der Straße nach Unterwestegg zur Kapelle. Die Kapellen sind jeweils geöffnet.

Zurück

Der Nesselwanger Weg, Zeit und Werte zu erfahren
Wie wohltuend kann es sein, Erholung, Rückzugsmöglichkeiten und Stille zu erleben. Sie sechs Stationen von GE(h)ZEITEN laden zum Krafttanken und zur Besinnung ein. Der Weg ist in die wunderschöne Voralpenlandschaft eingebunden.
Die Gehzeit ohne Verweildauer beträgt ca. 1 Stunde. An jeder Station steht ein hilfreicher Text, für den Sie sich ruhig 10 Minuten Zeit gönnen sollten. Am Beginn des Weges wird ein Begleitheft mit weiterführenden Texten angeboten.
Die selbständige Nutzung des Besinnungsweges ist kostenlos. Ab fünf Personen bietet die Bürgerwerkstatt (Tel. 08361-8102 oder Tel. 08361-1523) Führungen an.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz Rindegger Tanne:

Ökumenische Kapellenwanderwege in und um Oberstaufen
"Du führst mich hinaus ins Weite"

Insgesamt 29 Kirchen und Kapellen finden wir in und um Oberstaufen. Acht Wanderungen - die Oberstaufener Kapellenwege - verbinden seit 2010 diese Kleinodien des Innehaltens und der Besinnung. Im Kalender "Berggottesdienste und Kirche im Grünen" sind Termine für Gruppenwanderungen aufgeführt. Weitere Informationen finden Sie im Kapellenführer Oberstaufen. Dieser ist bei den Pfarrämtern, der Oberstaufener Marketing GmbH und im Buchhandel erhältlich.

Zu den Kapellenwegen siehe auch im Internet unter Gemeinde Oberstaufen.