Der Schulbeauftragte

„Wenn dich nun dein Sohn (Kind) morgen fragen wird:
Was sind das für Vermahnungen, Gebote und Rechte, die euch der HERR, unser Gott, geboten hat?, so sollst du deinem Sohn (Kind) sagen: Wir waren Knechte des Pharao in Ägypten, und der HERR führte uns aus Ägypten mit mächtiger Hand.“
(5. Mose 6,20-22) 

 
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucher dieser Webseite,

ich freue mich darüber, dass Sie sich über ein wichtiges Arbeitsfeld unserer Evang.-Luth. Kirche informieren. Im evangelischen Religionsunterricht der verschiedenen Schularten erreichen wir fast 100% unserer Kinder und Jugendlichen und darüber hinaus noch etliche Schülerinnen und Schüler, die nicht getauft sind oder einer anderen Konfession oder Religion angehören und auf Antrag teilnehmen. Dies empfinde ich als große Herausforderung und Chance!

Der Religionsunterricht hat die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler die christliche Tradition in der gegenwärtigen Welt zu vermitteln, ihnen Wege zum Glauben zu eröffnen und ihnen zu helfen, ihren Ort in der Gemeinschaft der Christen zu finden. Als Dekanatsschulbeauftragter möchte ich meinen Teil dazu beitragen, den Religionsunterricht in unserem Dekanat zu unterstützen. Sie können sich gerne jederzeit in Fragen zum Religionsunterricht in unserem Dekanat an mich wenden!

Ihr Herbert Waibel, Leiter des Schulreferates

 

Aufgaben des Schulbeauftragten, PDF (23 KB)